Spareribs grillen – Mein ultimatives Rezept

Spareribs grillen nach 3 Std.

So sehen die Spareribs nach 3 Stunden bei 160°C Umluft aus, kurz bevor Sie auf den Grill kommen.

Nachdem ich mich in diesem Beitrag über schlechte Spareribs in Restaurants in Deutschland aufgeregt habe, will ich euch nun sagen wie ihr einfach, leckere Spareribs grillen könnt und was ihr dafür braucht. Bei der Frage nach der Menge hängt es natürlich vom Hunger ab und ob ihr noch etwas dazu serviert. Wir grillen meist ca. 1,5 KG und schneiden ca. 9-10 mittlere Stücke daraus. Das reicht alleine locker für 2-3 Personen, oder ist eine schöne Erweiterung zu anderen Leckereien für die Grillparty mit 4-6 Leuten.

Zuerst ein Tipp für den Kauf der Ribs. Wenn möglich kauft sogenannte Babybackribs. Diese sind vom Jungschwein und zarter als normale Schweinerippen. Für einen optimalen Genuss solltet ihr darauf achten, dass der Bereich vom Übergang der Rippe zur Wirbelsäule bereits entfernt ist (oder ihr entfernt diesen mit einem scharfen Messer selbst – leider sehr viel Verschnitt) Dieser Bereich hat einen hohen Knorpelanteil und ist daher nicht so gut zum Verzehr geeignet. So erhaltet ihr die in den USA so beliebten St. Louis Style Ribs.

Außerdem solltet ihr auf jeden Fall auf der Rückseite der Ribs die Faszie entfernen. Ihr erkennt die Faszie an ihrem leicht silbrigen/weissen Aussehen. Das ist eine sehr dünne aber zähe Haut die über jedem Muskelgewebe sitzt. Wird diese nicht entfernt, sind die Ribs auch nach langer Garzeit nicht gut zu genießen, da die Faszie nicht weich wird.

In diesem Video, das ich schon in einem anderen Beitrag erwähnt habe, seht ihr genau wie ihr die Ribs vorbereiten solltet.

All das sollte bereits am Vortag des Spareribs-Schmauses geschehen. Anschließend würzt Ihr das Fleisch und legt es in einen Gefrierbeutel, möglichst luftdicht verschlossen, über Nacht in den Kühlschrank. Zum Würzen des Fleisches findet ihr je nach Gusto im Netz viele verschiedene Rezepte.  Die meisten bestehen aus Honig, Salz, Pfeffer und Paprika oder Ketschup (sowie Curry, Knoblauch, Thymian oder Ingwer, etc.). Ich habe euch allerdings ein einfaches Rezept versprochen!

Spare Ribs Rezept Zutaten

Ich benutze hierfür meist eine fertige (amerikanische) Barbecue-Sauce aus dem Supermarkt. Die Ribs werden damit gut eingerieben und dann im Beutel in den Kühlschrank gelegt. Am Grilltag selbst muss man sich nun entscheiden, ob man die Ribs 3-4 Stunden grillen mag (die Gefahr, dass die Ribs verkohlen ist groß wenn man unerfahren ist), 5-6 Stunden räuchern will (hoher Aufwand und Zusatzkosten z.B. durch einen entsprechenden Aufsatz für den Weber Grill) oder im Ofen vorgaren und auf dem Grill fertig stellen möchte.

Keep it simple – Die marinierten und über Nacht durchgezogenen Ribs legt ihr in einen Bratschlauch (so, dass die Stücke nebeneinander passen). 2-3 Stücke passen je nach Größe gut in einen Beutel. Dann gießt ihr etwas Schwarzbier in den Beutel. Bei uns reicht eine Flasche Schwarzbier für ca. 3 Beutel á 500 Gramm Ribs. Pro Beutel gebe ich noch 1,5-2 kleine Zwiebeln und eine Knoblauchzehe in groben Stücken dazu.

im BratschlauchDie verschlossenen Bratschläuche werden oben eingeritzt (Anleitung des Bratschlauches beachten!) und mit der Naht nach oben auf ein kaltes Backblech gesetzt. Den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen und rein mit den Ribs (unteres Drittel).  Der Bratschlauch darf nicht die Wände des Ofens berühren. Nun dauert es ca. 3 Stunden bei 150°-160°C bis die Ribs fertig sind. Ihr erkennt das daran, dass sich bereits im Beutel das Fleisch etwas von den Knochen gelöst hat und die Knochen selbst sichtbar sind. Das Fleisch löst sich also fast von selbst vom Knochen. So sollte es sein!

Die Spareribs grillen

Nehmt jetzt die Bratschläuche heraus und lasst sie etwas abkühlen. Dann könnt ihr die Ribs vorsichtig aus den Beuteln nehmen und z.B. auf ein Backblech legen. Die Ribs pinselt ihr von beiden Seiten nochmal mit der Barbecue-Sauce ein, anschließend grille ich sie für wenige Minuten von beiden Seiten schön knusprig. Hierbei sehr vorsichtig sein, da die Ribs so zart sind, dass sie leicht zerfallen.

Spareribs grillen nach dem grill

Das Ganze dann mit Barbecue Sauce und etwas Baguette servieren. Alternativ stilecht mit einem Maiskolben, Coleslaw und Kartoffelwedges. Viel mehr braucht es nicht. Natürlich könnt ihr die Marinade & Barbecue Sauce auch selber machen. Hier gibt es tausende verschiedene Rezepte im Netz. Meine Variante ist sicher einer der schnellsten und einfachsten Wege zu leckeren und zarten Ribs. Fangt damit an und mit dieser Erfahrung könnt ihr dann weiter experimentieren.

Eure Ribs-Rezepte sind hier herzlich willkommen. Wie macht ihr Eure Ribs?

4 Comments

    1. Hallo Angela,

      freut mich wenn es Dir gefällt. Es ist vor allem einfach gehalten damit man auch möglichst sicher und schnell gute Ribbs grillen kann.
      Das mit dem Honig probiere ich demnächst mal aus, ich wollte mich sowieso nochmal an selbstgemachten Marinaden und Barbeque Saucen versuchen 😉

      Viele Grüße,
      Andy

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen