Stoppschild mit dem Zusatz 4-way oder all-way

Wenn Ihr schonmal in Florida wart, kennt Ihr sicher das Stoppschild mit dem Zusatz 4-way oder all-way. Wenn Ihr aber noch nie dort wart, werdet Ihr Euch vielleicht wundern, was diese Zusatzzeichen bedeuten bzw. wie man sich verhalten muss.

In Deutschland ist i.d.R. immer nur eine Fahrtrichtung oder Richtungsachse mit einem Stoppschild versehen. Das heißt, es gibt eigentlich immer eine bevorrechtigte Straße und eine, die dann z.B. ein Stoppschild hat.

Wie funktioniert es also, wenn alle einmündenden Straßen einer Kreuzung ein Stoppschild haben? Hier ist der Amerikaner generell sehr pragmatisch veranlagt. Es gilt die Faustformel „wer zuerst kommt – mahlt zuerst“. Also an die Kreuzung annähern und stoppen. Wenn ich nun der Einzige bin oder der Erste war, der an der Kreuzung angekommen, ist darf ich losfahren. Wenn ich 2., 3. oder 4. war, lasse ich die anderen jeweils zuerst fahren.

Ich habe leider keine Ahnung wie sich das im Falle eines Unfalls verhält, wenn anschließend geklärt werden muss, wer nun wem die „Vorfahrt“ genommen hat. Das scheint wohl nur deshalb kaum ein Problem zu sein, da alle eher defensiv fahren. Man hat den Eindruck, eher fällt man hier als Tourist auf, als das jemand einen Unfall provoziert nur um dann auf seinem Recht zu bestehen.

Ich habe Autofahren somit bisher immer als sehr problemlos erlebt. Ich liebe die Entspanntheit der Amerikaner in Florida in diesem Punkt. Autofahren in Florida ist easy. Rücksichtnahme ist hier deutlich häufiger zu sehen als anderswo im Straßenverkehr – unabhängig davon, ob man sich nun am 4-way-Stoppschild oder auf der Interstate trifft.

Wie sind Deine Erfahrungen mit dem Thema Autofahren in Florida?

3 Comments

  1. War schon 3x in USA (auch in Florida) und muss sagen dass diese 4-Stop-Kreuzungen bestens funktionieren. Die Amerikaner fahren sehr defensiv und darauf stellt man sich ein bzw. sollte man sich einstellen – ich hatte jedenfalls nie Streitereien über die Vorfahrt. Überhaupt finde ich dass der Verkehr dort oft sogar flüssiger läuft als bei uns, weil alle ungefähr das gleiche Tempo fahren (auch die Trucks) und nicht jeder glaubt andere ausbremsen zu müssen oder sich im Stau in der Kolonne einen Vorteil verschaffen zu müssen indem er 3 Autos überholt…
    Ich finde Autofahren in den USA sehr entspannend.

    1. Hallo Christian,
      du hast absolut recht. Ich finde auch das Auto fahren in den USA sehr entspannt. Zumindest in Florida wo die Leute durch die vielen Sonnentage merklich entspannter sind als anderswo. 😉 In New York City oder SF sieht das schon wieder anders aus. Jedenfalls muss man sich wegen der Fahrerei in den Staaten keinen Kopf machen.

  2. Hallo, ich war auch schon in Florida. Ist zwar schon einige Jahre her, aber auch ich habe den Verkehr dort als sehr entspannt in Erinnerung. Vor allem deswegen, weil durch das relative geringe Tempolimit (ich glaube das waren 65 mph = ca. 90 km/h) alle die gleiche Geschwindigkeit fahren und man deshalb nicht ständig bremsen muss. Einfach den Tempomat rein und sicher sein, dass man eine Stunde später genau 65 Meilen weiter ist 🙂 Das ist sehr entspannt.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen