Trinkgeld Amerika – Wieviel Trinkgeld sollte man in den USA geben?

Service funktioniert in den USA nicht nur anders als in Deutschland, sondern er funktioniert meist auch besser.

Woran liegt das?

Trinkgeld Deutschland

In Deutschland zahlt der Inhaber eines Restaurants seinen Kellnern in der Regel einen Festlohn. Das „Bedienungsgeld“ ist in den Preisen in Deutschland i.d.R. immer enthalten. Der Kellner müsste also mindestens den Mindestlohn von € 8,50 oder mehr in der Stunde erhalten. In Deutschland gebe ich meist zwischen 3 und 7 Prozent Trinkgeld – je nach Leistung des Kellners. Es kann aber auch mal vorkommen, dass ich gar nichts gebe. Das passiert jedoch sehr selten. Wenn ich vom Servicepersonal allerdings komplett ignoriert werde und nur sehr unaufmerksam und unfreundlich bedient werde, wirkt sich das dann natürlich auf das Trinkgeld aus.

Trinkgeld Amerika

In den USA gibt es schon wesentlich länger einen Mindestlohn als in Deutschland. Bereits 1938 wurde ein Mindestlohn von damals US$ 0,25 pro Stunde eingeführt. Dieser wurde zwar mit der Zeit erhöht, er lag jedoch bis 2014 gerade mal bei US$ 7,25. Was zu diesem Zeitpunkt und dem damaligen Umrechnungskurs bei gerade mal knapp über € 5,- pro Stunde lag. Aktuell (seit 1. Januar 2015) liegt der Mindestlohn bei US$ 10,10 und somit nach aktuellem Kurs knapp über dem Mindestlohn in Deutschland. Wobei hier natürlich noch die Kaufkraft berücksichtigt werden sollte – diese ist von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich. Während die Lebenshaltungskosten in New York oder San Francisco sehr hoch sind, sind die Preise für z.B. Nahrungsmittel in Staaten wir Arizona oder Florida z.T. deutlich günstiger.

Für Berufe, in denen Trinkgelder Teil des Gehaltes sind (wie z.B. bei Kellnern) gilt jedoch ein anderer Mindeststundenlohn von z.Zt. US$ 5,- gem. der Süddeutschen Zeitung

Wie viel Trinkgeld sollte man in den USA geben?Somit findet man auf den Speisekarten und der Rechnung meist den Hinweis „Tip (Trinkgeld) not included“ und manchmal auch direkt einen Vorschlag, welche Summe als Trinkgeld empfohlen wird. Oft werden 15, 18 und 20 Prozent der Rechnungssumme als Tip vorgeschlagen.

Trinkgeld Amerika (Florida) – Wieviel Trinkgeld ist in den USA angemessen?

Als Faustformel gilt:

10-15%

Das ist das absolute Minimum dessen, was man geben muss – auch wenn man mit der Leistung des Kellners nicht zufrieden war. Da die Bedienungsleistung eben nicht wie in Deutschland im Preis inkludiert ist.

15-18%

Wenn die Leistung gut war

20% und mehr

Für sehr guten Service

Trinkgeld amerika

Fairness

Das System erscheint mir durchaus sehr fair zu sein. Ein guter Kellner kommt so an einem guten Tag auf einen sehr guten Stundenlohn – vorausgesetzt seine Leistung stimmt.

Es gibt eigentlich nie zu wenig Personal, denn da der Grundlohn niedrig ist, hält sich das Risiko für den Restaurantbetreiber auch an flauen Tagen in Grenzen.

Ich gebe i.d.R. 20% und mehr, da die Leistung der Kellner meistens überdurchschnittlich gut ist. Meiner Meinung nach ist das System deutlich gerechter und motivierender als unser System in Deutschland. Den guten Service, den ich überall in Florida genieße, vermisse ich leider oft in Deutschland.

Wie handhabst du das mit den Trinkgeldern in Florida oder woanders?

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen